Narzissmus vs. Selbstliebe

Der Unterschied zwischen Narzissmus und Selbstliebe ist nicht unmittelbar über das Auge wahrnehmbar.

Der Begriff Selbstliebe wird durchaus mit gemischten Gefühlen beäugelt, oder als selbstverherrlichende Selbstverliebtheit missverstanden auch Narzissmus genannt.

 Ein Blick der Begrifflichkeit im Detail.

erfährt sich durch sich Selbst, während der Narzissmus sich ausschließlich über äußere Energie nährt

Im Laufe der Entwicklung, während wir auf Gesellschaftlichen und Familiären Normen programmiert werden, erfahren wir immer wieder Trennung von uns Selbst, teilweise mit traumatische Erfahrungen die zu versehrten Anteilen führen. 

Die Selbstliebe ist die Annahme aller Anteile. Liebe stellt die Verbindung zwischen den Welten, der Rollen und Vielfältigkeit des eigenen und weltlichen Seins. Selbstliebe erschafft die Basis für einen Raum, in dem wir uns Selbst, mit Mitgefühl begegnen können.

Mitgefühl ist das Gegenteil von Mitleid

Mitleid kann das Leiden verstärken (bei uns und bei anderen) weil wir das Leid addieren. 

Das Selbstmitgefühl hat die Kraft aus sich heraus einen erhellenden Raum zu halten in dem das Leid, der Schatten oder verdrängte Anteil beleuchtet wird ohne dabei in ein erneutes (er)leben, überwältigende Emotion oder Identifikation statt findet.

Mitgefühl existiert aus dem Nährboden der Liebe, eine Art höhere Form der Liebe die sich nicht auf ein Individuum beschränkt, dafür die Liebe weitergibt an alle Formen die existieren.

Selbstliebe erfährt sich durch Verbindung, während Narzissmus sich von der (Ab)Spaltung nährt

Die Liebe ist die Grundlage von allem, es gibt berühmte Experimente welche an Säuglingen denen keine Zuneigung und Liebe entgegengebracht wurde, wohl Essen und trinken alles was zum physiologischen Leben notwendig ist, aber keine Liebe.

Jeder dieser Säuglinge ist gestorben, wobei die andere Gruppe der Säuglingen welche dieselbe Pflege mit Zuneigung durch die Pflegepersonen erfahren haben überlebten.

Kein Mensch kann ohne Liebe sein. Selbstliebe ist der erste Schritt zur Selbstermächtigung zur Heilung aus sich, der eigenen innenwohnenden Medizin.

Beim Narzissmus ist es der versehrte Anteile welcher nach Liebe und Annahme verzweifelt sucht, die Schattenarbeit aber ausbleibt. Deshalb benötigt der versehrte Anteile, oder auch das EGO die Liebe von einer außenstehenden Person.

Der Narzissmus ist deshalb so schwer heilbar weil die Betroffene Personen unter einer Störung leiden welche von einem Selbst nicht als Problem erkannt wird. Alle Probleme werden auf die Außenwelt bezogen “der hat”, “sie hat”, “wegen,… deshalb” usw. Es findet keine Innere Entwicklung statt.

Selbstwert beginnt mit der Bewusstheit von Bewertung

Erst wenn ich Anerkenne, mir Selbst den Wert gebe, zugestehe das ich eine Veränderung in mir bewirken kann, mir bewusst werde das es niemanden gibt der Perfekt ist, das es immer Potential gibt ohne zu verurteilen oder anzustreben besser zu sein, dann kann der Weg der Entwicklung beginnen: 

Schatten und versehrte Anteile zu beleuchten um diese schließlich zu integrieren. Auf dem Weg zu einem Ganzen in sich Vollkommenen, abgerundeten (Da)Sein.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email