5 Wege wie Loslassen gelingt

Los lassen klingt einfach. Einfach lassen.

Genauer ist es aber etwas das wir tun müssen, damit es gelingt.

Bildlich ist es möglich sich einen Fluss zu verdeutlichen, dort wo festgehalten wird befindet sich ein Staudamm. Um so länger wir festhalten beginnt staut sich immer mehr Wasser, es kostet Kraft. Damit der Fluss des Lebens wieder fließen kann braucht es also das zutun den Staudamm zu lösen.

Oder wir halten etwas in den Händen, das Loslassen geschieht auch nur über den Internen Prozess das wir der Hand das Signal geben es los(zu)lassen.

Um so länger wir festhalten, um so mehr kostet das lösen

Solange wir diese Anteile in uns abstoßen, die Gedanken, Gefühle oder Ex-Partner weg haben wollen, unterdrücken wir etwas.

Einen Schritt weiter kommen wir nur über die Verbindung. Ob Gedanke oder Person, das was wir loslassen müssen ist oder war unweigerlich ein Teil von uns.

Dieser Teil von uns aus der Vergangenheit, schafft es noch immer im gegenwärtigen Moment, durch unsere Kraft, uns zu binden.

Solange wir im Widerstand sind, im Unfrieden mit dem was sich zeigt, geben wir Energie hinein.

Bezeichnen wir das was wir loslassen wollen als Schatten, dann füttern wir diesen Schatten immer wieder mit unserer eigenen Abwehr. 

Mit dem Loslassen ist es wie mit allen anderen Themen auch, Übung macht den Meister.

1. mit materiellen Besitz

Mache dir bewusst mit was du dich in deinem Leben alles identifizierst. Beginne mit den materiellen Sachen in deinem Leben;

(M)ein Auto, (M)ein Haus, (M)eine Jacke …

Es genügt wenn du dir bewusst machst das du das nicht bist, und es dir als tägliche Praxis während dem Anziehen, oder auf dem Weg zur Arbeit ins Bewusstsein rufst.

2. Identifikation

Mache dir deine Rollen die du hast im Leben bewusst , Arbeit, Elternteil, Schwester, Bruder, Mutter, Frau/ Mann

3. Aus dem Kopf in den Körper

Im Kopf los lassen alleine genügt nicht. Es ist auch notwendig stagnierte Energie im Körper wieder in den Fluss zu bringen. Schüttet dich, bring die Emotionen zum fließen

4. dich

Will ich DAS wirklich?

WILL ich das wirklich?

Will ICH das wirklich?

Will ich das WIRKLICH?

5. Yoga

Eine wundervolle Technik um das Loslassen über den Kopf und Körper zu üben. YN ist eine Entspannungstechnik, wenn du mehr erfahren möchtest, oder ausprobieren willst siehe dazu meinen Beitrag Yoga Nidra

Durch das loslassen enftaltest du dein

Das Geschenk des Loslassen ist das du dich auf dein Sein einlässt. Was festhält ist die Ego-Struktur, unsere innere Natur lebt frei von dem Intellekt immer im Jetzigen Moment.

Über das praktizieren des Los lassen kommen wir immer tiefer dieser inneren wahren Natur näher, finden vertrauen in uns und dem Leben an sich. 

Alles was wir gehen lassen mindert uns dabei keines Falls, wir können nur gehen lassen was wir nicht sind. Alles was wir sind bleibt, unser Wesenskern ist frei von unlösbaren Mustern, die innere Natur ist unversehrt, pures Sein aus (Selbst)Liebe. 

Nehmen wir also das Loslassen an eröffnet sich uns ein Raum der womöglich Haltlos scheint, weil das woran wir festgehalten haben sich löst. Durch diesen Prozess stärkt sich auch das Vertrauen in uns.  Letztlich erkennen und erfahren wir, das Leben geht immer weiter, und auf jeden Morgen folgt die Sonne, sichtbar oder nicht, sie ist da.

Jede Veränderung bringt die des Wachstum

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email